Hauptschule Sophienstrasse

Hauptschule Sophienstraße - Braunschweig


Zeitzeugen im Unterricht


Zeitzeugen im Unterricht

Zeitzeugen zu Besuch in der Klasse 10b der Hauptschule Sophienstraße

Die Themen Kriegsende und die unterschiedliche Entwicklung der beiden deutschen Staaten legten es nahe, so lange es noch möglich ist, Zeitzeugen zu Wort kommen zu lassen.
So hatten wir Dienstag, den 18.September die Möglichkeit, im Unterricht Erarbeitetes und noch viel mehr aus erster Hand/Mund bestätigt zu bekommen. Die Erzählungen wurden so interessant vorgetragen, dass wir 2x 40 Minuten, mit 15 minütiger Pause, gebannt zugehört haben.

Herr Diedrichs, vor wenigen Tagen 87! Jahre alt geworden erzählte über die Zeit nach dem 1. Weltkrieg, seine Erlebnisse im 2. Weltkrieg und den Wiederaufbau in Braunschweig und den damit verbunden Schwierigkeiten. Begonnen hat er allerdings damit, dass er uns über seine Schulzeit in der SOPHIENSCHULE berichtete. Es gab damals getrennte Eingänge und Pausenhöfe für Jungen und Mädchen.

Herr Glöckner begann seinen Bericht mit der Teilung Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg und der Situation in der Ostzone, der sowjetischen Besatzungszone. Einige seiner Berichte ähnelten denen des Herrn Diedrichs aus der Zeit des Nationalsozialismus. Da er für sich keine Perspektiven unter dem Regime in der DDR sah, flüchtete er nach Erreichen seines 18. Lebensjahres in den Westen. Wir glauben, dass er das nie bereut hat, da er gute Arbeit gefunden hat und heute ein zufriedenes Rentnerleben führt.

Zeitzeugen im Unterricht